Liveübertragungen von Videospielen sind beliebter denn je. Immer mehr Hobby- und Profi-Gamer filmen sich selbst beim Spielen und erreichen damit Tausende von Zuschauern. Die Videostreaming-Plattform Twitch hat sich diesem Phänomen angenommen und bringt Streamer und Zuschauer zusammen. Wer selbst gerne spielt und sein Können im Livestream mit der Welt teilen möchte, kann dies ohne zu viel Aufwand tun. Wir erklären, was Twitch zu bieten hat und was man als Streamer benötigt.

Streaming ist im Trend

Die Technologien der heutigen Zeit rütteln den Spielemarkt und den Alltag der Menschen immer wieder auf und sorgen für neue Trends. Aktuell könnte Livestreaming kaum beliebter sein. Bereits im Jahr 2017 konnten laut dem Statistik-Portal Statista in Deutschland über 24 Millionen monatliche Livestreaming-Nutzer gezählt werden. Obwohl Twitch über 15 Millionen tägliche User zählt, ist der Streaming-Markt weitaus weitergefasst. Man denke nur an den unglaublichen Boom, den die SVoD-Plattform Netflix bereits hingelegt hat. Durch das Bereitstellen von Serien und Filmen zum zeitunabhängigen Streamen ist das traditionelle Fernsehen schon lange in den Hintergrund gerückt. Auch Spiele werden mehr gestreamt und weniger heruntergeladen. So stellen Dienste wie Playstation Now Games als Stream bereit. Casinos wie das Betfair Online Casino machen sich die Technologie im Rahmen der Live-Casinos zunutze. Hie erscheinen echte Dealer via Stream auf den heimischen Bildschirmen der Spieler. Neben Poker und Roulette werden auch Blackjack und Baccarat im Livestream angeboten. Wie zu erkennen, handelt es sich um ein aktuelles Phänomen, das bereits viele Nutzer erreicht.

 

Wie funktioniert Twitch?

Twitch wird gerne auch als das „YouTube für Gamer“ bezeichnet, da hier zu großen Teilen Spiele in der Liveübertragung gezeigt werden. Jeder Spieler, der etwas Talent und Humor hat, kann auf Twitch eine breite Anhängerschaft erreichen. Im Stream wird der Bildschirm des Gamers übertragen, sodass alle Zuschauer genau das sehen, was er sieht. Außerdem filmt sich der Spieler selbst und macht Kommentare. Zuschauer können über die Chatfunktion mit ihm interagieren, Fragen stellen und Hilfestellung geben. Durch den regen Austausch entsteht auf Twitch eine wahre Community. Je unterhaltsamer sich der Streamer unterhält und je besser er spielt, desto mehr Follower wird er oder sie von sich überzeugen können. Der aktuell erfolgreichste Gamer nennt sich „Ninja“ und verzeichnet mit dem Battle Royale-Hit Fortnite über vier Millionen Follower.

Die technische Ausstattung für Streamer

Um selbst auf Twitch Streamer zu werden, braucht man neben der Fähigkeit für ein bestimmtes Game eine geeignete technische Ausstattung. Je höher die Auflösung, in der gestreamt werden soll, desto größer sind die Anforderungen an das technische Equipment. Es wird ein Internetanschluss mit rasantem Upload von mindestens 3Mbit benötigt, zudem muss die Leistungsfähigkeit des PCs stimmen. Dieser muss sowohl das Spiel selbst als auch den Stream verarbeiten können, beispielsweise ein Intel i7 mit acht Kernen wird meist hohen Ansprüchen genug. Damit das Spiel flüssig läuft, wird noch eine entsprechende Grafikkarte benötigt. Die Technik-Zeitschrift GameStar stellt hierzu jeweils eine Rangliste der besten Karten für Gamer bereit. Zuletzt dürfen noch die Kamera und das Headset nicht fehlen. Eine externe Kamera mit einer Auflösung von 1080p und ein Mikrofon, das Hintergrundgeräusche gekonnt ausblendet und nicht rauscht eignen sich. Wer jetzt noch einen Green Screen verwendet, kann auch das Zimmer im Hintergrund ausblenden.

Videospiele über Twitch zu streamen, findet immer mehr Anhänger und hat sich in den letzten Jahren zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Wer in einem Spiel besonders gut ist und glaubt, mit seinem Können und einer ansprechenden Art Zuschauer begeistern zu können, kann sich einfach auf Twitch als Streamer anmelden. Mit der richtigen technischen Ausstattung kann es direkt losgehen.

Roulette Set Empfehlung

Gewinnspiele Buch Empfehlung

Poker Buch Empfehlung